Gravatar-Einbindung

      Gravatar-Einbindung

      Ich bin gerade auf die Idee gekommen, Gravatar einzubinden, um jedem Autor einen Avatar zu verpassen. Leider bin ich schon viel zu früh daran gescheitert, man braucht nämlich einen MD5-Hash der E-Mail-Adresse, und die will ich nicht veröffentlichen. D.h. ich kann den MD5-Hash noch nicht mal mit JavaScript generieren.

      Und da kommt meine Anregung: {Email-MD5}
      Dann könnte man die Gravatar-Bildchen einbinden, ohne die E-Mail-Adressen im Quelltext stehen zu haben.

      In PHP wäre das Ganze so realisiert:

      PHP-Quellcode

      1. md5(strtolower(trim($email)));
      Elektronik-Lexikon: duran2.de/felektro/
      Strominfos: strominfos.de.ki/
      Gravatar ist ein "globally recognized avatar", d.h. man meldet sich mit seiner E-Mail-Adresse bei de.gravatar.com/ an und hinterlegt dort einen Avatar. Anderere Websites, die den Service unterstützen, binden dann aufgrund der E-Mail-Adresse dieses Bild ein, so ist keine Anmeldung nötig und Änderungen leicht möglich.

      Mehr Infos gibts hier: de.gravatar.com/site/implement/
      Elektronik-Lexikon: duran2.de/felektro/
      Strominfos: strominfos.de.ki/
      Und wie! Aber es läuft ja im Hintergrund, deswegen kannst Du es ja gar nicht kennen :)

      Nein, mal im Ernst, Gravatare sind standardmäßig in Wordpress integriert (codex.wordpress.org/Using_Gravatars), d.h. alle Kommentare auf Wordpress-Seiten haben einen Gravatar. Und so wäre ein bestimmter Wiedererkennungswert gegeben, wenn der gleiche Autor auch das gleiche Bild hat.
      Elektronik-Lexikon: duran2.de/felektro/
      Strominfos: strominfos.de.ki/
      Hallo zusammen,
      ich hatte bisher auch noch nichts von Gravatars gehört.

      Allerdings sehe ich das auch eher skeptisch...
      wenn ich das richtig verstanden habe, wird dann automatisch anhand der eingegebenen Mailadresse geprüft, ob ein Gravatar vorhanden ist. -> Wenn ja, dann wird es angezeigt.
      Aber was wenn jemand seine Mailadresse angibt aber gar nicht möchte, dass sein Gravatar eingebunden wird? Es müsste also noch eine Abfrage stattfinden ob man das hinterlegte Gravatar auch wirklich einbinden möchte.

      Und so schön das Web 2.0 auch ist, bleibt da immernoch der Datenschutz. Man sollte (müsste?) zusätzlich alle User darauf hinweisen, dass die eingegebene Mailadresse an einen Drittanbieter (Gravatar) übermittelt wird und was dort mit den Adressen passiert.

      Ich jedenfalls würde ungern AGBs akzeptieren müssen, wenn ich einen Gästebucheintrag verfassen möchte (und dabei auch noch lesen müssen, dass die Daten weitergegeben werden).

      Ehrlichgesagt habe ich auch das Gefühl das nur ein extrem geringer Bruchteil der "Einträger" ein Gravatar besitzt :S

      Gruß Jens
      Dieser Beitrag wurde mindestens 7x editiert :D
      Hallo ihr drei,

      Thema Datenschutz - so wie von Jens argumentiert war auch mein erster Gedanke. Wenn ich aber das Angebot richtig verstehe, wird anhand der angegebenen E-Mailadresse geprüft, ob ein Gravatar vorhanden ist und dieser dann angezeigt. Bei Benutzern die kein Konto bei gravatar.com haben passiert also nichts. Die Benutzer, die sich bei Gravatar registriert haben, wollen ja im Netz von ihren individuellen Bildchen verfolgt werden... Darum mein Gedanke:

      Grundsätzlich würde ich dieses Feature optional einbauen - im adminbereich frei-/abschaltbar. So kann jeder Gästebuchbesitzer entscheiden, ob er das in seinem Gästebuch haben will oder nicht.
      Dann die Übermittlung der Daten (E-Mail) an Dritte (gravatar.com) - In jedem Gästebuch, in dem das Feature freigeschaltet ist sollte auf jeder Eintragsseite für den Benutzer die Möglichkeit bestehen die Funktion an oder abzuwählen (normaly false). Will der Benutzer keine Gravatar-Verbindung, wird der Quelltext mit dem Anzeigen der E-Mailadresse im GB erst garnicht eingebunden, somit bleibt eine Anfrage zu gravatar.com aus. Der Vermerk muss mit in die AGB's, doch mit Einschränkung (Verweis auf die spezielle Funktion, evtl. Erklärung/Beschreibung).

      An für sich hört sich die Idee nicht schlecht an, ich persönlich würde mir soetwas wohl kaum zulegen, da es doch mehr Spielerei ist, als es Sinn errgibt, geschweige denn bahnbrechende Vorteile mit sich bringt. Für diejenigen, die im Besitz eines Gravatars sind, ist es nett, wenn ihr Wiedererkennungszeichen (auf Wunsch) erscheint, der Rest bleibt dabei aber mehr oder weniger unberührt.
      Grüße,
      Daniel

      >>>fsghannsklemm.de<<<
      My software never has bugs. It just develops random features... xP
      Das ist so leider nicht ganz richtig. Zwar wurde MD5 als One-Way-Verschlüsselung entwickelt, mittlerweile gibt es jedoch Möglichkeiten MD5 auch umzukehren. Theroetisch kann aus dem MD5-Hash also auch die Mailadresse extrahiert werden.

      Thema Datenschutz: Jeder der sich bei Gravatar anmeldet muss ja damit rechnen, dass sein Avatar auf Webseiten auftaucht wo er seine Mailadresse angibt. Dennoch sehe ich auch erhebliche datenschutzrechtliche Probleme bzw. sehe das Thema zumindest sehr bedenklich.

      Die von Daniel angesprochene Lösung wäre juristisch sicherlich am saubersten. Aber meines Erachtens aus User-Sicht absolut unpraktikabel, wenn man für die Nutzung immer erst noch die Zustimmung einholen muss.

      Viele Grüße,
      Fabian Karg

      >>> flf-book.de