Willkommen im Gästebuch von Juliane Rautenberg



Eintragen


Dienstag, 01.12.2015 um 10:15 Uhr

Herzliche Grüße und viel Spaß bei den literarischen Tätigkeiten. Ich schätze Sie sehr als Schauspielerin.
Gerd



Freitag, 06.07.2012 um 12:58 Uhr

Hallo Juliane,

wie viele andere hier auch bin ich durch Zufall auf Deine Seite gestoßen. Wobei so ganz zufällig war es nicht,denn ich habe im Netz nach Schauspielern gesucht,von denen ich lange nix gelesen habe. Die in meinem früheren Leben mir begegnet sind. Es ist irgendwie merkwürdig,seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Vergangenheit mehr als mit Zukunft. Laut Arzt ist das aber bei dieser Krankheit normal.
Letztens bin ich auf die Seite "www.knerger.de"; gestoßen. Dort kann man sich Gräber von Prominenten ansehen. Ich war auf der Suche im Netz nach Peter Passetti. Habe ihn immer gerne im TV gesehen. Seine Stimme fand ich immer sehr angenehm,ich habe schon seit meiner Kindheit ein Faible für Stimmen. Er war ja auch Synchronsprecher und hat in Hörspielen mitgewirkt.

Aber ich komme vom Thema ab. Ich landete also auf dieser Seite und war so ergriffen, dass ich nicht mehr davon loskam weiter zu forschen, was aus Menschen die ich gern sah im TV oder hörte im Radio oder auf Kassetten geworden ist bzw.wann sie gestorben sind. Viele,unzählige Schauspieler und Schauspielerinnen fand ich dort. Und bei manchen war ich geschockt,dass sie tot sind,da ich davon gar nichts mitbekommen hatte.

Juliane,und dann kam ich auf Deine Homepage. Weil ich auch wissen wollte was Du so machst. Ich habe den Text über Deine Oma gelesen. Meine Oma ist heute vor zwei Wochen beerdigt worden. Sie wurde 98 und war zum Schluss sehr krank. Auch sie wollte 100 werden. Das hatte sie mir beim Telefonat gesagt. Da ich 450 km entfernt wohne,habe ich sie nur zweimal pro Jahr besuchen können. So wie Du den Tod Deiner Oma beschreibst,genauso schilderte mir meine Mutter,die in der Todesstunde bei ihr war,das Sterben meiner Oma. Der seit Monaten schwere Atem wurde auf einmal gleichmäßig und ruhig. Bis sie ein letztes Mal ausatmete,quasi das Leben aushauchte.
Mysteriös was sich dann in der nächsten Nacht bei mir abspielte. Aber das schreibe ich jetzt nicht. Nur soviel:unsere Toten sind nicht für immer weg. Sie sind bei und über uns. Das glaube ich ganz fest.

Liebe Juliane,vielen Dank für Deine Homepage, Deine Worte, Texte. Natürlich ist es nicht leicht,diese zu verarbeiten, die Traurigkeit und das Sentimentale,Sensible ist nie leicht. Aber auch das gehört zum Leben. Und ich bewundere Dich dafür das,was ich leider nur fühle, mit Worten ausdrücken zu können.

DANKE!



Donnerstag, 27.10.2011 um 10:40 Uhr

Ich kenne Sie nur aus den Derrickfolgen die ich z.Z. alle wieder anschaue. Weniger weil ich die Serie toll finde, sondern weil sie mich an die damalige Zeit erinnert.

Nachdem ich auf Ihre Seite gestossen bin, habe ich mir noch die entsprechenden Wichertsfolgen mit Ihnen angeschaut, eine wirklich banale Serie für jemanden wie Sie der das Theater liebt. Parallel dazu habe ich Ihre Erzählungen gelesen wie es Ihnen damals zu den einzelnen Folgen ging. Das ist alles sehr bewegend wenn man einerseits diese heile Welt-Serie sieht und parallel dazu wie es Ihnen damals ging.

Haben Sie schon mal daran gedacht Ihre Geschichte zu verfilmen?



[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14]

Einträge 1 bis 3 von 42



Eintragen