Willkommen im Gästebuch von 1000 Tage Wohnmobil



Eintragen


Einträge 1 bis 10 von 60
Felice-Crew


Eingetragen am Samstag, 25.10.2014 um 09:27 Uhr  

Hallo Fam. Grünthaler,
geboren mit dem „Nomaden –Gen“ als Kind mit dem „Camper-Virus“ infiziert und nun viele Jahre später inspiriert durch viele Reisebericht, ist die Entscheidung gefallen – im Mai 2017 machen wir uns auf den Weg nach Halifax. Geplant sind 2-3 Jahre mit Wohnmobil und Hund.
Wir haben auch eine Laika Kreos 3005 und würden uns über Tipps und Anregungen freuen. Gerade in Hinblick auf das Fahrzeug. Was habt Ihr z.B. an Ersatzteilen mitgenommen? Wie habt Ihr das Fahrzeug für die Verschiffung vorbereit (Sicherheitsmaßnahmen usw.)? Unsere Laika ist auf 4,2 t aufgelastet, aber mit Hunde und Paddelboot stoßen wir da schnell an die Grenzen der Zuladung. Wie habt ihr das hingekommen? Habt Ihr eine Klimaanlage mit an Bord und wenn ja welche?
Ihr seht, wir haben unendlich viele Fragen. Wir freuen uns von Euch zu hören.
Viele liebe Grüße die „Felice-Crew“


Reinhard Illmer


Eingetragen am Samstag, 25.08.2012 um 16:10 Uhr  

Hallo Ihr Weltenbummler!

Wirklich tolle Eindruecke die Ihr da vermittelt. Nur weiter so. Euer Buch werde ich mit Sicherheit bestellen!
Eine Frage haette ich aber an Euch. Wir haben mittlerweile 3 Nordamerikareisen mit dem Wohnmobil hinter uns (2 x 5 Wochen und 1 x 9 Wochen) und wir liebaeugeln immer wieder mit Australien/Neuseeland. Nach ausfuehrlichen Recherchen ueber Down Under entschieden wir uns aber doch wieder fuer Nordamerika. Meiner Meinung nach hat Nordamerika vom Suedwesten bis hin in den hohen Norden nach Alska und ueber die Staedte einfach mehr zu bieten. Ich habe mal gelesen, dass in keinem Gebiet der Erde die Konzentration an Naturwundern von Felsformationen so hoch ist wie im Suedwesten der USA - das kann ich nur bestaetigen - die bekannten Nationalparks sind nur ein Bruchteil dessen was es dort zu bestaunen gibt. Wir planen diesmal eine noch laengere Reise eventuell auch mit verschiffen aber wir sind uns wieder uneinig ob wir nicht Australien vorziehen sollen.
Nun zu meiner Frage: Wo hat es Euch besser oder am besten gefallen Nordamerika oder Australien/Neuseeland? Ich vermute mal auch Nordamerika aufgrund Eurer zweiten grossen Reise.
Wuerdet Ihr eine Australien/Neuseeland Reise wiederholen?

Lg Reinhard


Sauerland- Reisemobile

www.sauerland-reisemobile.de
Eingetragen am Samstag, 21.07.2012 um 12:40 Uhr  

Hallo Familie Grünthaler, im vorbeifahren beim tanken in 58739 Wickede/ Ruhr am Freitag den 20.07.12 gesehen, Viele schöne Stünden und Erlebnisse wünschen wir Ihnen in ihrem super Laika Reisemobil.

Herzlichst Sauerland Reisemobile Karbstein


An diesen Eintrag wurde folgendes Bild angehängt: [b]Bild[/b]

Georg Lenser


Eingetragen am Montag, 23.01.2012 um 19:30 Uhr  

Hallo, bin mit Interesse auf Euren Beitrag unten gestoßen und habe gleich eine Frage bzgl. Eurer langen Reise von Halifax nach Alaska und dann über USA zurück nach Halifax. Auch wir haben etwas ähnliches vor. Wie habt Ihr das geschafft solange ohne Probleme zu bleiben mit dem Wohnmobil? Wenn wir nicht das Glück haben wie Ihr, und in Halifax Einfuhrpapiere aufs Auge gedrückt bekommen, müssen wir nach einem Jahr wieder raus, egal ob aus USA oder Kanada? Habt Ihr einen Rat?
Liebe Grüße
Georg

"Hallo,
inzwischen sind wir von einer zweiten Nordamerikareise mit dem eigenen Wohnmobil zurückgekehrt. Wir haben dieses Mal nach Halifax verschifft und von den Kanadiern keinerlei Zollpaier erhalten. Die Zollbeamtin bemerkte nach einem Blick auf unsere Wohnmobilpapiere: "Baujahr 11/05 - das lassen Sie bestimmt nicht hier!" Damit war die Sache erledigt. Wir haben allerdings auch wieder von Halifax zurückverschifft. Der Hauptgrund war jedoch der Nonstop-Flug mit der Condor - wegen unseres Hundes. Wir kennen viele, die für einige Wochen ohne Wohnmobil nach Deutschland geflogen sind. Das Wohnmobil wird ja nicht im Pass eingetragen - auch nicht wenn man nach Baltimore verschifft. Dort ist halt das Hauptproblem das Einfuhrpapier, das den Aufenthalt des Wohnmobils auf 12 Monate beschränkt. Wer von Südamerika kommt, dürfte keine Schwierigkeiten haben. Normalerweise wissen die Grenzbeamten an den Inlandsgrenzen über diesen Wisch nicht Bescheid, schlimmstenfalls bekommt man an der Grenze solch ein Papier aufs Auge gedrückt und kann von diesem Zeitpunkt an das Wohnmobil 12 Monate im Land lassen.

Gruß Hildegard"

Carlos


Eingetragen am Mittwoch, 07.12.2011 um 13:30 Uhr  

Hallo Familie Grünthaler,

was hat sie bewogen, nach einer bimobil Kabine auf irgendetwas anderes zu wechseln ?
Etwas *für* Laica oder *gegen* bimobil ?

Danke

Carlos

Bianca Bart


Eingetragen am Dienstag, 16.08.2011 um 13:40 Uhr  

...Ein Buch so zu schreiben, dass man die beschriebenen Bilder förmlich riechen kann. Wie heisst es: Erlebt... nicht nur geträumt ;-) Kompliment..
Ich bräuchte dringend kurz Euren Rat, wäre Euch sehr dankbar, wenn ihr mir eine Mail sendet, evt mit Tel Nr. Ist sehr dringend... dreht sich um meine Tochter die einen Schulausstausch in Thailand macht... Herzlichen Dank im Voraus, und weiterhin viele wunderschöne Momente euch Beiden wünsche.
Lieben Gruss Bianca

Florian Seifert


Eingetragen am Sonntag, 14.08.2011 um 18:28 Uhr  

Guten Tag!
Ihr Foreneintrag über das Sperrdifferential ist sehr interessant! Da ich ähnliches vorhabe, habe ich deshalb eine Frage: Wissen sie, ob es so ein Sperrdifferential auch für einen Mercedes Sprinter erhältlich ist?

MfG

Flo Seifert

Andree Klatt

Eingetragen am Sonntag, 23.01.2011 um 16:35 Uhr  

schrieb am 26.08.2010 19:04:23 ins G stebuch: Mercedes

Hallo, Sie haben eine sehr informative Wohnmobilseite. Ihr Mercedes und Bimobil ist die richtige Wahl für Ihre Abenteuer. Weiterhin gute Reise!


Klaus Schweighofer

Eingetragen am Sonntag, 23.01.2011 um 16:35 Uhr  

schrieb am 11.08.2010 12:21:46 ins G stebuch: Mit Womo und Schäferhund 6 Monate USA Kanada

Liebe Hildegard und Peter!

Erst mal tolle HP und tolles Buch.
Wir wollen 2011 zu unseren 50iger 6 Monate nach USA Kanada mit eigenen Wohnmobil und unseren Hund Lord.Verschiffung(Seabridge)und alle Einreisevormalitäten kennen wir schon.Was uns aber noch zu denken gibt ist der Ablauf am Flughafen mit unseren Lord.(Frankfurt/Halifax)Es wäre schön wenn Ihr uns ein Paar Tips dazu geben könntet.Zum Beispiel Einchecken in Frankfurt und der Ablauf am Flughafen in Halifax bei der Einreise.Wo bekommt man den Hund.Und wie ist das Prozedere mit dem Veterinär usw.Gerade über das Thema finde ich nichts im Internet.
Schön wenn Ihr uns mit ein Paar Tips helfen könntet.

Liebe Grüssse aus Söll am Wilden Kaiser in Tirol

Gabi Klaus und Lord



von Berg, Frau

Eingetragen am Sonntag, 23.01.2011 um 16:35 Uhr  

schrieb am 02.08.2010 12:35:46 ins G stebuch: Antworten auf Fragen

Hallo,
habe die Anfragen und Problemstellungen interessiert durchgelesen. Sicher interessieren sich sehr viele für die Antworten auf alle diese Fragen? Könnte das eventuell in Ire Website mit aufgenommenwerden? Wie kann ich hier in Frankreich a Ihr Buch kaufen?
Roswitha





[1] [2] [3] [4] [5] [6]



Eintragen