Einträge 51 bis 60 von 164

Eintragen






   
   
   
   
 







Helmut Borowski   
Lieber Herr Sander,

habe mit Interesse Ihre Seite gelesen. Ich bin dabei, meine Seefahrtszeit in den 50
er Jahren aufzuschreiben. Im Mai 1952 versuchte ich über den Heuerstall A in Hamburg
ein Schiff zu bekommen. Jetzt meine Frage:
War zu diesem Datum der Heuerstall noch am Baumwall/Steinhöft oder schon im
Seemannshaus (Weißes Haus) Seewarten Straße? Im Internet habe ich leider keine
eindeutig Aussage gefunden. Später habe ich meine Schiffe immer über die Reedereien
direkt bekommen. Übrigens, 1957 bin ausgestiegen und war bis 1980 bei der WS in
Hamburg. Würde mich freuen von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüße und den besten Wünschen fürs neue Jahr.

Helmut Borowski
02.01.2014 08:44:24

Hans-Georg Rabe      
Habe Ihre Seite gelesen in der Sie Ihre Fahrt mit der "Elisabeth Henriette Schulte"
schildern. Im August 1961 tat das Schiff seine erste Reise von Emden nach Neapel. Ich
fuhr als unbefahrener Ing-Assi mit. Das Schiff war ganz neu, überall war Farbe, die
Thermometer der Hilfsdiesel waren verklebt, die Hydraulikleitung zu Ruderanlage
leckte, wir verloren fast alles Öl.Leitungen waren nur mit einer Schraube
verbunden.
Nach Naepel brachten wir Stahlblechrollen, dann ging es in das Schwarze Meer und
später zurück nach Hamburg. Damals trugen die Offiziere noch Uniform, ich durfte als
Assi mit in die Offiziersmesse. Nachts wenn ich in die Pantry ging huschten die
Kakerlaken in den Schiebladen. Es gäbe noch viel zu berichten, der Holzlöffel für die
Separatoren etc.
Gruß H.G.Ra
10.12.2013 13:26:15

Hans-Georg Rabe      
Habe Ihre Seite gelesen in der Sie Ihre Fahrt mit der "Elisabeth Henriette Schulte"
schildern. Im August 1961 tat das Schiff seine erste Reise von Emden nach Neapel. Ich
fuhr als unbefahrener Ing-Assi mit. Das Schiff war ganz neu, überall war Farbe, die
Thermometer der Hilfsdiesel waren verklebt, die Hydraulikleitung zu Ruderanlage
leckte, wir verloren fast alles Öl.Kühlwasserleitungen waren nur mit einer Schraube
verbunden.
Nach Neapel brachten wir Stahlblech, dann ging es in das Schwarze Meer und
später zurück nach Hamburg. Damals trugen die Offiziere noch Uniform, ich durfte als
Assi mit in die Offiziersmesse. Nachts wenn ich in die Pantry ging huschten die
Kakerlaken in den Schiebladen. Es gäbe noch viel zu berichten, der Holzlöffel für die
Separatoren etc.
Gruß H.G.R
10.12.2013 13:23:03

Wolfgang Seidel   
Hallo Herr Sander,
beim Googeln nach Vera Cruz und Mi Ranchito bin ich auf Ihre Seite gestoßen.
Ich bewundere immer Kollegen die so detailliert aus ihrer Vergangenheit berichten
können. Meine Gratulation zu diesen äusserst interessanten Berichten, da kommen
Erinnerungen hoch. Ich selbst bin 48 Jahre zur See gefahren und lebe jetzt in China.

Schöne Grüße
W. Seidel
20.11.2013 14:17:15

w. krämer   
hallo her sander.
ich habe heute ihre rückantwort erhalten, vielen dank dafür.
marius bunge, der auch meinen eintrag in ihrem gästebuch gelesen hatte, hat mir auch
eine mail geschrieben.nun zu mir,und ihrer frage. ich wohne in duisburg die tel.
nummer gebe ich ihnen bei einem anruf in den nächsten tagen durch.
für heute viele grüsse auch an ihre frau.
ihr w.krämer.
27.10.2013 21:22:00

Klaus Otromke   
Hallo Herr Sander,
Bin selber fast 14 Jahre gefahren, unter anderem 8 J. bei der H.-Süd.Mir gefällt Ihre
Seite sehr gut,alles authentisch und wahr!Ich musste nur schmunzeln bei dem Satz:"Wenn
es mir die Zeit erlaubte, begab ich mich unter die Flurplatten und erstellte mir eigene
Rohrleitungspläne...".Es war in jener Zeit bei allen Reedereien üblich,das die neuen
Assis vom Chief als erstes dazu verdonnert wurden, Rohrleitungspläne zu zeichnen und
gewiss nicht aus eigenem Antrieb! Denn unter den Flurplatten und in der Bilge war es
auf allen Schiffen recht unangenehm.
Sonst finde ich Ihre Berichte sehr gut und sie lösen Sehnsucht aus an diese doch so
schöne Zeit.Weiter so. Grüße von Klaus O.!
24.10.2013 17:54:16

Hans Werner Schleiter   
Mein lieber Ralf
Da unsere Umbau- und Renovierungsarbeiten nun abgeschlossen sind fand ich
heute Zeit deinen Bericht ueber deine Ingenieurszeit an Land zu lesen.
Meine Hochachtung toll und sehr interessant geschrieben.Ein Stueck Zeitdokument.
Deinem abschliessenden Urteil ueber Bremen kann ich nur zustimmen denn ein wenig
kann ich es auch beurteilen.
1969-70 habe ich mein Kapitaenspatent an der Hochschule fuer Nautik und Technik
in Bremen gemacht. 1972 habe ich dort meine Diplomarbeit verteidigt und von 1983
- 1990 hatte ich meinen Hauptwohnsitz in Oldenburg und war natuerlich oft in
Bremen.Wenn ich die Biographien von alten Seeleuten lese, habe ich immer den
Eindruck,dass wir eine aussterbende Spezie sind, aehnlich wie die Dinosauriere aus
einer total anderen Zeit.
liebe Gruesse
Han
20.10.2013 18:07:26

werner krämer genannt tex   
hallo fam. sander.
gestern habe ich ihnen geschrieben, dass wir ein paar gemeinsamkeiten haben.
wir haben einen wohnwagen und halten uns seid jahren im winter in spanien auf.
zuerst waren wir immer in conil de la frontera,aber die letzten jahre fahren wir nach
oropesa de mar auf den campingplatz torre la sal, wo wir uns den winter über aufhalten.
über eine antwort von ihnen würde ich mich sehr freuen.
für heute viele grüsse und gute gesundheit ihr w. krämer gen. tex.
15.10.2013 18:30:34

werner krämer genannt tex   
hallo fam. sander.
durch zufall bin ich auf eure seite gekommen. hut ab.
beim lesen bin ich auf den gedanken gekommen, dass wir vieles gemeinsam haben.
auch ich bin viele jahre zur see gefahren.
zuerst bei der buma. auf den fregatten raule und scharnhorst von 1961 bis 1963
dann bin ich von 1963 bis 1968 beider reederei bernhard schulte auf den schiffen
gertrud ten doornkaat als assi. und auf den schiffen jan ten doornkaat und
elisabeth henriette schulte als 3 ing. gefahren. auf elisabeth henriette bin ich
mit chief hans howe und kapitän hermann hecht gefahren. marius bunge der von
1965 bis 1966 gefahren ist habe ich knapp verpasst. für heute viele grüsse tex.
14.10.2013 20:15:01

hans spannbrucker   
Hallo Ralf
Weisst Du ob Marios Bunge noch in Costa Rica wohnt, wenn ja hast Du seine
e-mail Adresse.
Gruss Hans
23.09.2013 13:35:33