Einträge 31 bis 40 von 168

Eintragen






   
   
   
   
 







Kurt Leutloff   
Sehr geehrter Herr Sander,
habe letzte Woche Ihre Homepage im Internet gefunden und über Ihre Seefahrtzeit auf der „Mülheim-Ruhr“. Da ich vom März 1952 bis August 1953 selbst auf der MS „Mülheim-Ruhr“ war und vom September 1953bis April 54 auf der MS „Westfalen“angemustert hatte möchte ich Ihnen ein paar Bilder zukommen lassen.Vielleicht erkennen Sie jemanden mit denen Sie vielleicht noch gefahren sind. Nachdem ich meine Schlosserlehre in Delmenhorst abgeschlossen hatte bin ich gleich auf der MS „Mülheim-Ruhr“ als Maschinenjunge angemustert, leider war keine Stelle als Ing-Assi zu bekommen. Ich hab es aber nie bereut. Die erste Reise ging gleich nach San-Franzisco, dann rauf nach Tacoma und Vancouver (Holz geladen). Das Holz ging nach New York. Was zu bemängeln war, das die Mannschaftsräume auf dem Vorschiff waren, die Assis wohnten auf dem Achterdeck.
Ich bin 1954 zur DG Neptun in Bremen gewechselt und als Assi angemustert. 1957 imFebruar zur Seemaschinistenschule in Bremen, dort wo sie ja auch waren. Bin noch als 3.Ing. Auf MS „Fauna“ gefahren und bis 1964 auf verschiedenen Schiffen als Maschinist gefahren. Zu den Bildern später mehr.
So, ich möchte mich verabschieden und wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Glück und Gesundheit.
Viele Grüße Kurt Leutloff

An diesen Eintrag wurde folgendes Bild angehängt:
Dienstag, 24.03.2015 um 20:06 Uhr

Karin + Günter Kappel   
Hallo Herr Sander
Vielen Dank für den netten Plausch am Gartenzaun. Wir finden auch, dass Estepona immer hübscher wird. Wir bleiben bis Ende April hier. Für die große Reise viel Glück und gesunde Heimkehr.
Karin und Günter


An diesen Eintrag wurde folgendes Bild angehängt:
Kommentar von Ralf Sander:
Hallo Familie Kappel
Danke für die netten Zeilen. Ich werde mich vor unserer Abreise nochmals bei Ihnen melden.
Liebe Grüße Heidi und Ralf
Mittwoch, 11.03.2015 um 10:57 Uhr

D. K.      
Puh, was habe ich lange nach dem Rezept für Reis und Curry gesucht! Bin ca. 25 Jahre zur See gefahren und wollte dieses Essen in einem Bremerhavener Restaurant veranstalten. Man kannte dieses Gericht dort nicht. Nun sehe ich Licht am Ende des Tunnels. Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich hätte es nicht besser gekonnt.
Kommentar von Ralf Sander:
Hallo Herr Kreitz
Danke für Ihren Beitrag in unser Gästebuch.
Viel Spaß beim Nachkochen und allen einen guten Appetit.
"Die letzte Kneipe vor New York" in Bremerhaven müsste das Essen eigentlich auch kennen.
Liebe Grüße aus Andalusien nach Bremerhaven
Ralf Sander
Dienstag, 24.02.2015 um 15:40 Uhr

Helmuth Strenge   
Sehr geehrter Herr Sander,
ich bin eifriger Leser Ihrer im Internet veröffentlichten Berichte von
der Seefahrt und hier im Besonderen von der Stinnes-Reederei.

Damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben, möchte ich mich zuerst
vorstellen. Mein Name ist Helmuth Strenge, ich bin fast 82 Jahre alt und
war Ende der 50er Jahre als Ingenieur bei der Stinnes-Reederei tätig.
Auf den Schiffen "Andrea" und "Kettwig" war ich mit Ihnen zusammen. Nach
Abschluss des Studiums zum Schiffsingenieur I (C 6) habe ich in der
Metall-Industrie als Ingenieur angefangen und bin in einem
kupferverarbeitenden Betrieb in leitender Stellung bis zu meiner
Pensionierung tätig gewesen.

Aus unserer gemeinsamen Fahrzeit auf dem Dampfer "Kettwig" habe ich noch
die Beinahe-Katastrophe bei schwerstem Wetter in der Biskaya und im
Englischen Kanal in Erinnerung. Auf Anordnung der Schiffsleitung wurde
das diensttuende Maschinenpersonal auf ein Minimum reduziert und das
Anlegen einer Schwimmweste gefordert. Während der Wache habe ich auf der
berühmten Sitzbank das Durchdrehen der Hauptmaschine mittels
Drosselventil verhindert. Alle Mannschaftsmitglieder waren mittschiffs
untergebracht. Das von Ihnen stammende Foto zeigt Teile der Mannschaft
im Gang vor meiner Kammer.

Die "Kettwig" wurde Mitte Januar 1959 in Hamburg aufgelegt und wir beide
haben zur gleichen Zeit abgemustert.
Bei der Inbetriebnahme des Schiffes im Sommer 1959 musterte ich als II.
Ingenieur wieder an. Ltd. Ing. war Alwin Riesepieter.

Zwischenzeitlich und nach "Kettwig" war ich auf den Schiffen "Glückauf"
und "Cläre" H. Stinnes als II. Ing. tätig. Auf dem letztgenannten Schiff
war der Ltd. Ing. Ihr Vater, den ich noch in angenehmer Erinnerung habe.
Auf einer Reise nach Lobito (port. Angelo) konnte ich Ihre Mutter
kennenlernen, die Ihren Vater begleiten durfte.

Insgesamt gesehen war die Zeit bei der Stinnes-Reederei anstrengend,
aber in angenehmer Atmosphäre. Trotzdem habe ich es vorgezogen, nach
Abschluss der Ausbildung eine Landstellung anzustreben. Bereut habe ich
diesen Schritt nie.
35 Jahre war ich bei der Firma in Osnabrück tätig. Bedaure noch immer
das Verschwinden der traditionsreichen Stinnes-Reederei.

Ihren Werdegang kann ich ja aus Ihren guten recht ausführlichen
Berichten entnehmen und bin erfreut darüber, dass Sie in Ihrem Beruf
erfolgreich waren. Ich hoffe, dass Ihre Eltern Ihren Erfolg miterleben
konnten. Dass sie es schaffen, davon war Ihr Vater in Gesprächen, die
ich mit ihm diesbezüglich führte, immer überzeugt.

Nicht versäumen möchte ich, Ihnen für die guten und ausführlichen
Berichte zu danken.

Mit freundlichen Grüßen
Helmuth Strenge
Samstag, 31.01.2015 um 14:58 Uhr

Dr. Günter Brinkhoff   
Hallo Herr Sander,
bin auf der Suche nach Informationen über die MS Westfalen auf Ihren interessanten Bericht gestoßen. Ich war im Rahmen meiner langjährigen Tätigkeit für Blohm + Voss auch einige Zeit Geschäftsführer der Fa. Ross Industrie GmbH, ex HDW Hamburg. Dieses Unternehme wurde später mit B+V fusioniert. Seitdem steht das Werftmodell der "MS Westfalen" bei mir und zeigt mir, wie wunderschön die Linienführung bei den damaligen Schiffen doch war! Auch die Baupläne sind bei mir. Sollten Sie Interesse an Details haben, melden Sie sich gerne bei mir.
Mit freundlichem Gruß
G. Brinkhoff


An diesen Eintrag wurde folgendes Bild angehängt:
Sonntag, 18.01.2015 um 19:28 Uhr

Ewald Müller   
Liebe Heidi, lieber Ralf!
Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr wünscht Euch Ewald Müller.
Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei Dir, lieber Ralf, für Deine ausführlichen Berichte über die Seefahrt vor ca. 50 Jahren bedanken. Es ist schon eine gewaltige Leistung was Du dort niedergeschrieben hast.
Nochmals vielen, vielen Dank dafür.
Viele Grüße Ewald

Montag, 22.12.2014 um 01:21 Uhr

Brigitte und Uwe Wetterling   
Liebe Heidi, lieber Ralf

Wir wuenschen Euch frohe Weihnachtstage und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015.

Ich bin ganz begeistert von euren beeindruckenden Reiseberichten. Macht weiter so. Einmal pro Woche gehe ich auf eure website um zu sehen was es Neues gibt.

Aus dem verregneten Hamburg viele Grüsse

Brigitte und Uwe Wetterling


Kommentar von Ralf Sander:
Hallo liebe Brigitte und lieber Uwe
Danke für Euren netten Eintrag. Uwe, wenn Du noch Infos zu den Berichten aus gemeinsamer Seefahrtzeit hast, dann schicke mir diese doch bitte. ich würde ich mich sehr darüber freuen.
Herzliche Grüße nach Hamburg
Ralf
Sonntag, 21.12.2014 um 08:58 Uhr

Auhagen   

Euch frohe Weihnachten und für das neue Jahr besonders Gesundheit, was mir ja in diesem Jahr sehr bewußt geworden ist.
Nach Einstimmung mit Konzerten, Theater und Balett (Nussknacker)erwarten wir die Invaion, von dann 17 Personen.
Euch alles Gute und bis Ostern!
Dorle und Gerhard
Freitag, 19.12.2014 um 13:18 Uhr

Hille Seifert, Berlin   
Hallo liebe Heidi und lieber Rafael

Lange hat es gedauert bis ich mich melde,
aber das heißt nicht das wir nicht oft an Euch, und die nette Zeit die wir mit Euch verbracht haben gerne zurück denken.
Ich hoffe euch geht es gut?
Sotiere gerade mal meine Fotos und habe tolle Fotos von Eurer wunderschönen Finca, ein botanischer Traum.
Bin immer wieder fasziniert mit wieviel Liebe Ihr alles gestaltet habt.
Ich hoffe ich komme noch mal in den Genuß mit Euch einen Caipi auf Eurer Terrasse zu trinken.

Gruß Hille (Mutti)

An diesen Eintrag wurde folgendes Bild angehängt:

Terrasse "El Rincon de Angelika"
Sonntag, 07.12.2014 um 16:57 Uhr

Franz Ussler, Esbjerg      
Klasse seite, Gruss Franz Ussler
Kommentar von Ralf Sander:
Hallo Herr Ussler
Danke für Ihren Eintrag. Habe mal auf Iher HP gestöbert. Der Satz:
Und ich habe KEINE SEKUNDE bereut im Gegenteil ich VERMISSE es noch heute
könnte von mir stammen.
Liebe Grüße nach Esbjerg
Ralf Sander
Samstag, 29.11.2014 um 09:09 Uhr