Gästebuch
bisher 9914 Besucher


Eintragen


    Eingetragen am Montag, 18.07.2016 um 11:36 Uhr von Siggi und Hilde Emmer
Liebe Frau Möhle, auf die einfachsten Dinge kommt man erst gar nicht, aber als ich heute die letzten Einträge gesehen habe bin ich dann doch endlich selbst auf die Idee gekommen etwas zu schreiben. Sie haben schon so viel für unseren Hund und uns getan, dass es Zeit wird Ihnen auch mal auf diese Weise zu danken. Als wir vor 3 Jahren zu Ihnen kamen, sollte unser Rex eingeschläfert werden. Diagnose Krebs lässt erstmal jeden in eine Schockstarre fallen oder voller Angst durchschütteln. So war es auch bei uns. Zum Glück haben wir aber nicht gleich eingewilligt. Wir wollten zuerst nach Hause um den ersten Schreck zu verarbeiten um dann den TA nach Hause zu holen. An diesem Abend sind wir dann durch Zufall auf Ihre Seite gekommen. Am nächsten Tag haben wir miteinander telefoniert und am übernächsten Tag saßen wir zusammen in Ihrer Praxis. Die ersten Monate waren wir sehr skeptisch - das müssen wir gestehen. Oft haben wir Sie angerufen - auch zu weniger christlichen Zeiten - aber Sie waren immer freundlich und liebevoll. Haben uns alles erklärt und oft gemeinsam mit uns bei Rex gesessen und mit uns gehofft und gebangt. Nun können wir sagen, dass die Therapie angeschlagen hat und Rex schon eine ganze Weile sein Leben gemeinsam mit uns noch genießen kann. Wir wissen nicht, wie viel Zeit wir noch haben mit ihm, aber wir sind unendlich dankbar für die Zeit die wir noch mit ihm durch Sie geschenkt bekommen haben.
Wenn es vor 3 Jahren nach unserem TA gegangen wäre, würde er heute schon nicht mehr leben und hätte 3 Jahre seines Leben bisher opfern müssen. Liebe Frau Möhle deshalb auch auf diesem Wege, danke für Ihre Geduld, ihre Kraft, ihre Ausdauer und ihre unendliche Liebe zu unseren Vierbeinern. Sie haben eindeutig die richtige Berufung. Von ganzem Herzen grüßen Sie Familie Emmer


    Eingetragen am Freitag, 15.07.2016 um 17:07 Uhr von Tino Moses
Auch ich möchte gerne einen Eintrag auf ihrer Seite hinterlassen.
Ich kann Frau Möhle gar nicht oft genug danken das es meinem Hund heute wieder so gut geht. Nach 3 Jahren Kampf kann Jake sein Leben endlich wieder genießen. Ob Meerschweinchen, Katze oder Hund, Frau Möhle hat immer ein offenes Ohr und einen passenden Rat. Vielen Dank das wir sie kennen lernen durften und uns auf guten sowie schlechten Wegen begleiten. Die Praxis kann ich nur immer wieder empfehlen! Danke und viele liebe Grüße von meiner Bande


An diesen Eintrag wurde folgendes Bild angehängt: Bild


    Eingetragen am Freitag, 15.07.2016 um 15:23 Uhr von Heinz Wolf
Liebe Frau Möhle, wir möchten uns ganz herzlich für die letzten Tage bedanken in denen Sie uns und unseren kleinen Schatz begleitet haben. Am Anfang als Sie uns über die Sterbebegleitung erzählt haben, dachten wir das ist nichts für uns, wir schaffen das nicht - außerdem ist es schon immer so, dass man Tiere, die alt bzw. krank sind und es keine Hoffnung auf Heilung gibt "erlösen" muss. Sie haben uns eines besseren belehrt und wir sind dankbar dafür. Auch wenn wir unsagbar traurig sind und unseren kleinen Tim vermissen, sind wir unendlich glücklich, dass wir ihn begleiten durften und er schmerzfrei und ohne Angst die letzten Tage seines Lebens in seiner Familie verbringen durfte. Liebe Frau Möhle, alle die so etwas noch nicht erlebt haben gehen sicher sehr skeptisch an diese Möglichkeit heran, aber wir können ab jetzt allen Tierhaltern sagen - Liebe Tierhalter, wenn ihr die Chance habt Euer Tier was Ihr viele Jahre im Kreise Eurer Familie hattet, in seinem Sterben begleiten könnt, tut es. Ihr schenkt Eurem Tier ein Stück Seelenfrieden und Euch ebenfalls. DANKE Frau Möhle, vielen Dank! Sie sind eine wunderbare Therapeutin - ein wunderbarer Mensch!


       Eingetragen am Montag, 14.12.2015 um 12:15 Uhr von Gyula Gabor & Chocito
Liebe Frau Möhle,

Es ist wirklich unvorstellbar, dass es unserer Chocito wieder so gut geht!
Wir haben fast ein halbes Jahr lang vieles versucht, um sie aus den Krallen der nervösen Staupe zu befreien, wobei sie die Ärzte schon längst abgeschrieben haben und uns die Option ‘Euthanisierung’ ans Herz gelegt haben. Wir waren aber überzeugt, dass es unserer Jagdhündin, die vorher nie krank war, nicht unbedingt wegen der Staupe selber so schlecht geht, sondern eher wegen den Vergiftungen, die die ‘Allheilmittel' der Schulmedizin verursacht haben. Infolgedessen war Chocito ganz abgemagert da sie kaum mehr fressen wollte, sie konnte kaum noch laufen, sie hatte Schürfungen an den Beinen da ihr Bein und Becken beim Laufen ständig eingeknickt sind, sie ist sehr unfreundlich gegenüber anderen Hunden und Menschen geworden: sie war einfach schlecht drauf – körperlich wie auch mental. Uns wurde natürlich auch ‘Tierquälerei’ u. ä. vorgeworfen, aber wir spürten, dass sie kämpft, dass sie leben will, dass sie es nicht aufgegeben hat.

Wir haben es auch nicht aufgegeben und haben solange gesucht bis wir auf Ihre und Lea’s Geschichte gestossen sind. Nachdem wir Sie kontaktiert haben, haben Sie bereits nach kurzer Zeit mehrere Volltreffer erzielen können, die innert ein paar Tagen den Zustand von Chocito erheblich und nachhaltig verbessert haben. Die aufschlussreichen Erkenntnisse aus der Bioresonanz-Analyse, die verschriebenen natürlichen und homöopathischen Heilmittel, die LifeWave Klebepflaster-Therapie, die Ratschläge zur Ernährungsoptimierung, Ihre Kommunikation mit Chocito haben alle dazu geführt, dass sie nach ca. 4-5 Monaten nach unserer ersten Kontaktaufnahme mit Ihnen fast schon wieder ganz geheilt ist. Chocito kann wieder normal laufen, sie rennt wie entfesselt durch die Wiesen und Felder, hüpft glücklich herum, spielt leidenschaftlich mit ihren Geschwistern, und sie hat wieder ihr normales Gewicht – nur um ein paar Highlights zu nennen. Wir sind noch nicht am Ende der Reise angelangt, aber bis jetzt haben wir mit Ihnen bereits enorm viel erreicht.

Herzlichen Dank nochmals für Ihr Know-How und die ganzheitliche Behandlung, die nicht nur die Symptome bekämpft hat, sondern auf eine langfristige und holistische Heilung von Chocito abgestimmt war. Die nervöse Staupe ist bewiesenermasse auch zu besiegen, wenn man den Hund in die Mittelpunkt stellt und den Therapieplan nach seinen individuellen Bedürfnissen zusammenstellt. Um Chocito’s Zustand zu dokumentieren haben wir einen Vimeo-Channel eingerichtet (https://vimeo.com/user12210349) und haben hier alle Videos hochgeladen, die wir nach den ersten Muskelzuckungen / Muskelkrämpfen aufgenommen haben. Diese Aufnahmen dokumentieren ihren Zustand in zeitlicher Reihenfolge sehr gut vor und nach den Behandlungen von Ihnen: und die erzielten Verbesserungen machen uns und Chocito natürlich absolut überglücklich.

Besten Dank für alles nochmals und herzliche Grüsse: Gyula Gabor & Chocito.


    Eingetragen am Mittwoch, 29.04.2015 um 18:53 Uhr von inge fitzke
liebe andrea---es war bestimmung, dass wir uns kennengelernt haben und meine nika ist bei dir in sehr guter homöopathischen behandlung---wir sind auf dem richtigen weg und freuen uns darüber, dass es dich gibt.
herzliche grüße senden dir nika und frauchen


       Eingetragen am Sonntag, 22.02.2015 um 16:03 Uhr von Werner Diers
Sehr geehrte Frau Möhle,
zum 5. Geburtstag Ihrer Praxis wünscht Ihnen das Team von Praxisdrucksachen.com ALLES GUTE und weiterhin viel Erfolg.


    Eingetragen am Freitag, 13.02.2015 um 11:08 Uhr von doreen piper
liebe frau möhle, toxi und ich gratulieren ihnen wuffig und herzlich zu ihrem fünfjährigen bestehen...auf viele weitere jahre...toxi und ich fühlen uns gut aufgehoben bei ihnen...und das mensch-tier-zentrum ist eine klasse idee...viel freude und erfolg damit.. liebe grüße toxi und doreen


    Eingetragen am Mittwoch, 28.05.2014 um 10:34 Uhr von Margrit Baumgärtner
Liebe Frau Möhle,

nach längerer Zeit schaue ich mal wieder bei Ihnen vorbei und staune, über die vielen Aktivitäten, Vorträge, Seminare! Außerdem haben Sie einen runden Geburtstag gefeiert? Mit ganz viel Verspätung gratuliere ich dazu und wünsche weiterhin alles Gute!

PFERDEFLÜSTERN

Ganz ohne Worte, ohne Stimme, ohne Ton...
Kein Hauch entweicht beim FLÜSTERN mit dem Pferd.
Zufriedenes Schnauben gibt das Pferd als Menschenlohn,
wenn ein GESPRÄCH verläuft so ruhig und ungestört.

Mit KÖRPERSPRACHE, tiergerecht und klar,
gelingt Verstehen, wird zu Kommunikation.
Dann werden ungesagte Worte schweigend wahr,
Bewegung wird zum Wellentanz im Strom.

Wie ferngesteuert geht das Pferd mit dir,
folgt deiner Richtung, läuft durch Fingerspiel und Blick.
Zu einer Einheit wirst du mit dem Lieblingstier
und auf dem Hufschlag wächst das allerhöchste Glück.

Margrit Baumgärtner
PFERDEPOESIE


    Eingetragen am Dienstag, 10.12.2013 um 21:52 Uhr von Jana
Ich war auf der suche nach Informationen für mein Referat über MS und bin auf Leas Geschichte gestoßen. Ich selbst habe einen Hund und schon viele Haustiere gehabt. Die Geschichte hat mich sehr berührt. Mir kamen die Tränen, beim lesen. Ich bin so froh und erstaunt, dass die Familie und vor allem die Patientin selbst diesen Kampf aufgenommen und bestanden hat. Ich wünschen ihnen noch weiterhin alles alles gute und Gesundheit.
Toll, dass ihr Hund ein so großer Teil der Familie geworden ist. Sie kann sich glücklich schätzen, solch eine wundervolle Familie gefunden zu haben und ich bin mir sicher, dass sie das auch weiß :)

Wundervolle Weihnachten! :)


    Eingetragen am Montag, 24.06.2013 um 17:18 Uhr von Ilona und Garfield
Liebe Andrea!
Dank deiner Hilfe befindet sich Garfield auf dem Weg der Besserung. Dir verdankt er sein Leben.
Die Tierärztin hat ihm keine Chance mehr gegeben und wollte ihn einschläfern.
Ich hoffe das noch viele Herrchen und Frauchen mit ihren Lieblingen den Weg zu dir finden.
Wir danken dir ganz, ganz herzlich für deine Mühe!!
Ilona und Garfield


[1] [2] [3] [4] [5] [6]

Einträge 1 bis 10 von 57



Eintragen