Willkommen im Gästebuch von Mannimanaste! Ich freue mich sehr auf die verschiedenen Feedbacks, und ich verspreche, dass ich alle lesen, und falls erwünscht auch beantworten werde!
bisher 11380 Besucher


Eintragen


Einträge 1 bis 10 von 77
Rudolf Mohs


Eingetragen am Donnerstag, 23.11.2017 um 00:41 Uhr  

Hallo Martin,
ich bin von meiner Motorradtour,
Weltreise, wieder zurück.
Ich möchte mich erst einmal für
das äusserst bewegende Gespräch, zu nächtlicher Stunde,
bedanken.
Dein Buch werde ich jetzt lesen.
Kann man das auch neu bei Dir bestellen?
Ich würde mich gerne noch einmal mit Dir unterhalten.
Wann, kannst Du vorschlagen.
Liebe Grüße,
Rudolf

Richter


Eingetragen am Mittwoch, 22.11.2017 um 10:32 Uhr  

Ich hatte am Montag schon einmal geschrieben.Hatte trotz beider Manöver heut immer noch Schwindel.Gerade eben hab ich eine neue Methode ausprobiert,nennt sich Barbecue Manöver.Hab es zweimal hintereinander durchgeführt und mein Schwindel war sofort weg.Bin so happy.LG

Richter


Eingetragen am Montag, 20.11.2017 um 08:20 Uhr  

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.Endlich weiss ich nun wie man herausfindet,welche Seite betroffen ist.Bei mir kommt der BPL fast immer haargenau nach einem Jahr wieder.Mache auch immer die Manöver und hab auch die Erfahrung gemacht,das es mal gleich weg ist und manchmal dauert es bis zu einer Woche,aber bis jetzt ist er immer verschwunden.Es beruhigt ungemein,wenn man liest das es Anderen auch so geht.Bin jetzt 50Jahre und hab gelesen,das die Steinchen im Alter nicht mehr so fest sitzen und es daher öfter zum BPL kommt als in jüngeren Jahren.Danke nochmal für diese Seite-LG

Sebastian


Eingetragen am Dienstag, 14.11.2017 um 21:31 Uhr  

Hi,

wirklich klasse dass es diese Seite gibt. Ich hatte meinen ersten Schwindelanfall 2016 und erinnere mich noch lebhaft an die Panik in dieser Nacht. Glücklicherweise hat der Doc am nächsten Tag die korrekte Diagnose gestellt und mir die Übungen gegeben. Seither hatte ich noch zweimal Anfälle.

Hilfreich ist hier auch der Gästebucheintrag mit dem Verweis auf die Flüssigkeitszunahme. Ich trinke leider oftmals zu wenig am Tag.

Karin


Eingetragen am Dienstag, 24.10.2017 um 10:50 Uhr  

Danke für die hilfreichen Beiträge.
Ich hatte bereits 2006 den ersten Lagerungsschwindel. Wusste aber da noch nicht, was es war und es ging auch von alleine wieder weg. 2012 hatte ich es zum ersten Mal heftig und die HNO-Ärztin hat es trotzdem nicht erkannt und wollte mich zum Orthopäden, Neurologen und ich weiß nicht was schicken. Zum Glück fand ich die Schwindelambulanz in Essen, die mir schnell und unkompliziert helfen konnten. Der Physiotherapeut war direkt vor Ort, hat mit mir die Befreiungsmanöver durchgeführt und ich fühlte mich wie neugeboren.
Seitdem hatte ich zweimal wieder Schwindel, habe ein paar Tage regelmäßig meine Übungen durchgeführt und alles war gut.
Diesmal allerdings ist er nach zwei Monaten noch nicht vollständig verschwunden, nicht mehr stark, aber einfach ab und zu, wenn ich mich hinlege, was aufhebe, Gymnastik mache... Auch oft dieses

Kommentar von Martin Kiechle:
Hallo Karin,

danke für Deinen Eintrag. Angst ist schon ganz allgemein immmer sehr kontraproduktiv (Respekt und Vorsicht sind etwas anderes!), und speziell beim Lagerungsschwindel verstärkt Angst die Symptome sehr stark! Darum ist es auch so wichtig, über den Lagerungsschwindel aufzukären, denn je informierter man ist, desto weniger Angst entsteht, wenn man betroffen ist! :)

Versuche wenn möglich einfach mal Dir die Angst so zu nehmen, indem Du Dir sagst: "und wenn schon?! Schlimmstenfalls kommen die Symptome halt noch mal, und ich weiß erstens, dass sie - obwohl unangenehm - harmlos und gutartig, also ungefährlich sind, und zweitens, wie ich sie innerhalb kurzer Zeit erfolgreich bekämpfen kann!"

Das hilft viel gegen die Angst!
Das schwummrige Gefühl nach erfolgreicher Behandlung akuter Symptome von BPLS ist meines Erachtens sogar hautpsächlich eine Folge von ängstlichem Erwarten neuer Symptome, weil man sich quasi schon etwas daran gewöhnt hatte, bestimmte Kopfbewegungen nicht mehr machen zu können, ohne dass Schwindel ausgelöst wird. Das Gehirn erlent immer sehr schnell Schonhaltungen, auch bei anderen Symptomen wie beispielsweise Schmerzen im Bewegungsapparat. Und diese Schonhaltungen lösen meist neue Leiden aus...!
Jürgen


Eingetragen am Sonntag, 22.10.2017 um 13:45 Uhr  

sehr gute beschreibung, danke.
wenn mir beim rechtsdrehen des kopfes schwindlig wird, wie beginne ich mit der übung?
muß der kopf beim beginn der übung dann auch nach rechts gedreht sein?
danke!

Kommentar von Martin Kiechle:
Hallo Jürgen,

kommt drauf an, welches Befreiungsmanöver Sie durchführen wollen. Ist bei den PDF-Anleitungen aber alles gut beschrieben. Wenn Sie im Liegen den Kopf nach rechts drehen, und dies den Schwindel auslöst, ist auch die Rechte Seite betroffen.

Bei den PDF Anleitungen zu den verschiedenen Befreiungsmanövern, die ich im Blog verlinkt habe, steht jeweils dabei, ob die Anleitung für die rechte oder linke Seite ist.
Beth


Eingetragen am Sonntag, 01.10.2017 um 21:05 Uhr  


Danke Danke Danke - ich bin nicht allein! Toller Bericht!
Liebe Grüße aus Friedberg/Österreich

Monika


Eingetragen am Samstag, 02.09.2017 um 20:26 Uhr  

Ganz toll und detailliert beschrieben!!! Daumen hoch... ich habe selbst das Problem, und bei mir kam der Lagerungsschwindel immer wieder zurück, auch nach sehr langer Zeit! Die Übungen helfen, nur für kurze Zeit... aktuell hab ich immer Probleme damit!

Frau T


Eingetragen am Samstag, 19.08.2017 um 13:16 Uhr  

Hallo das erste mal hatte ich Lagerungsschwindel vor 4 Jahren ....heftig mit Übelkeit und Erbrechen
Ende 2014 dann wieder aus Angst dann auch Neurologisch untersuchen lassen mir MRT und allem kein Befund
2 HNO-Ärzte diagnostizierten den Lagerungsschwindel....
Die Jahre danach zwischendurch immer wieder leichtere Anfälle vom Schwindel ....
Hat jemand von euch auch das euch oft einfach nur schummerich komisch im Kopf ist kurzer Schwindel und Unsicherheit beim laufen ? Ohne die

Kommentar von Martin Kiechle:
Hallo Frau Trzensky,

erst mal danke für den Eintrag in mein Gästebuch. Leider ist dies aber kein offenes Internetforum, wo jedermann antworten kann, darum kann nur ich als Gästebuchbetreiber auf Ihre Frage antworten:

Ja, ich kenne das ebenfalls, dass ich mich irgendwohin beuge, den Kopf dabei schief halte, und plötzlich genau dieses "schummerich Sein" spüre, was dann auch für kurze Unsicherheit bei den nächsten Schritten sorgen kann, was aber keine typischen Lagerungsschwindelsymptome auslöst, die ich mit Lagerungsübungen behandeln müsste.

Die ersten Male, als ich so etwas spürte, dachte ich: "oh jeh, jetzt ist es wieder soweit, ich habe wieder Otholiten in einen Bogengang des Gleichgewichtssystems bekommen, und werde abends im Bett von den Lagerungsschwindelsymptomen geplagt werden, bis ich sie mit den Lagerungsübungen in den Griff bekommen habe...!"

Aber es blieb dann jeweils bei diesem einmaligen kurzen Schummerig-Sein Gefühl.
Sehr oft habe ich das nicht, und ich vermute, dass es eher mit einem jeweils schwachen Blut-Kreislauf in Verbindung mit einer kurzen ungünstigen Körperneigung zu tun hat.
Danci


Eingetragen am Freitag, 11.08.2017 um 10:58 Uhr  

Sehr informativ beschrieben, danke für diese Seite. ich leide seit ich 17 Jahre alt bin unter Lagerungsschwindel. mal mit kürzeren Pausen mal mit längeren (6 Jahre!) Jetzt ist es leider wieder da, auch wenn in abgeschwächten Form, jedoch auf beiden Seiten! Ich habe im Internet die Anleitung für die Übung von Dr. Carol Foster gefunden. Hast du schon sowas versucht? Was denkst du darüber?

https://www.youtube.com/watch?v=mQR6b7CAiqk


Kommentar von Martin Kiechle:
Hallo Danci,

danke für Deinen Eintrag in mein Gästebuch! Ich habe das Video angeschaut. Da gibt es bei YouTube ja ganz schön viele Videos mit Lagerungsübungen gegen BPLS (meist Englisch und daher dann BPPV [Benign Paroxysmal Positional Vertigo] genannt). Danke für diesen Hinweis, darauf bin ich noch gar nicht gekommen!

Wie in meinem BLOG beschrieben, hatte ich einmal die Variante des Lagerungsschwindels, bei der der Schwindel weniger während des Liegens und durch Umdrehen verursacht wird, sondern durch das gerade neigen nach vorne oder hinten des Kopfes in aufrechter Wachposition. Dagegen fand ich ja wie beschrieben keine Lagerungsübungen, und kurrierte es unbeabsichtigt durch die Trotzreaktion, dass ich trotz BPLS mit der Achterbahn "Silverstar" im Europapark gefahren bin.

Das von Dir verlinkte Video von Dr. Carol Foster scheint mir eine mögliche Lagerungsübung zu sein, die auch gegen diese eben beschriebene Variante des BPLS helfen könnte, da hier ja mit genau der Bewegung (einmal nach hinten, und dann nach vorne) begonnen wird, die bei dieser Variante den Schwindel auslöst.

Allgemein kann man noch festhalten, dass man mit sämtlichen Lagerungsübungen sowieso nur Erfolg haben kann, oder nicht, aber auf jeden Fall kein Schaden angerichtet wird. Bei einem gesunden Gleichgewichtsorgan, bei dem alle Otholiten brav an ihrem Platz kleben, wird durch keine der Lagerungsübungen ein Lösen der Otholiten verursacht werden, da die Übungen keine Vibrationen oder Schläge gegen den Kopf beinhalten!

Es könnte höchstens sein, dass im Falle akuter BPLS Symptome durch eine Lagerungsübung die Otholiten einen der anderen Bogengänge gelangen, statt ganz draußen zu bleiben. Dann muss man eben mit der entsprechenden Lagerungsübung für diesen anderen Bogengang weitermachen.

Dir wünsche ich jedenfalls viel Erfolg!


[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]



Eintragen