Willkommen im Gästebuch von Mannimanaste! Ich freue mich sehr auf die verschiedenen Feedbacks, und ich verspreche, dass ich alle lesen, und falls erwünscht auch beantworten werde!
bisher 12420 Besucher


Eintragen


Einträge 1 bis 10 von 83
Jeff Zach


www.jeffzach.net
Eingetragen am Samstag, 07.04.2018 um 12:39 Uhr  


Diese Seite hat mir geholfen und mich bestätigt. Habe auch ähnliche spielerein mit dem schwindel gemacht. Sehr interressant dass mit der elektrischen Zahnbürste...werde es beobachten. Kann nur bestätigen...es ist lästig! Aber überwindbar. So ist's halt im Alter mit den Zipperlein
Alles Gute und vielen Dank

Patti


Eingetragen am Sonntag, 01.04.2018 um 13:43 Uhr  

Hatte heute nach 6 Jahren Pause mal wieder einen Lagerungsschwindel.
Angefangen hat es etwas untypisch diesmal und das ließ mich auch an die Beteiligung der HWS denken. Ich habe im sitzen nach vorn gebeugt meine Strümpfe angezogen und mich dann aufgerichtet und bin aufgestanden und es hat mich komplett nach rechts gedreht. Ein Glück war da eine Wand. Wie das so ist, ließ es nach einigen Sekunden nach und ich konnte es dann auch erstmal nicht einordnen. Der Tag darauf war sehr schwankend, wie auf einem Boot und nun heute hatte ich beim hinlegen ins Bett plötzlich wieder so einen "Stoß" nach rechts. Ich konnte es also reprpoduzieren. Heute morgen habe ich dann einen Selbsttest gemacht und mich auf die rechte Seite gelegt, Kopf nach oben zur Decke gedreht, so wie du es glaube ich auch beschreibst und siehe da, die Welt drehte sich....grauenhaft, aber immerhin konnte ich nun mit den Symptomen etwas anfangen.

Habe dann zweimal hintereinander das Lagerungsmanöver gemacht und jetzt, nach drei Stunden etwa nochmal den oben beschriebenen Test und es drehte sich nichts mehr.

Nun weiß ich nicht, ob ich die Übungen weiter ausführen soll.

Mein Nacken ist sehr stark in Mitleidenschaft gezogen, da man sich ja so nach hinten schmeißen muss, um in die Überstreckung zu kommen.

Insgesamt fühle ich mich noch sehr wackelig unterwegs, werde trotzdem jetzt aber mal raus gehen und Luft schnappen.

Danke für deine tolle Seite!!!

Kommentar von Martin Kiechle:
Hallo Patti,

danke für Deinen Eintrag in meinem Gästebuch.

Sogar nach 6 Jahren Pause kam es ohne stärkere äußere Ursache wieder bei Dir, das ist schon bemerkenswert!

Die Übungen würde ich nur solange wiederholen, bis die Symptome weg sind. Dann erst mal ganz "vorsichtig normal weiter leben". Das taumelige Gefühl danach ist normal. Das ist eine Reaktion des Gehirns auf die ungewöhnliche Erfahrung der PBLS-Symptome.

Das Gehirn will sich ja immer so schnell wie möglich an neue Inputs unserer Sinne anpassen. Und wenn diese Inputs dann wieder andere sind, muss es die Anpassungsversuche wieder rückgängig machen, was eine kurze Zeit (ein bis zwei Tage) dauern kann.

Alles Gute
Martin
Petra Hinze


Eingetragen am Sonntag, 25.02.2018 um 22:05 Uhr  

Hallo Martin ,recht vielen Dank für deine schnelle Antwort , ich werde deinen Rat befolgen in der Grossen Hoffnung das diese schlimme Prozedur bald v orrüber ist. Mit freundlichen Grüssen Petra.


Petra hinze


Eingetragen am Samstag, 24.02.2018 um 09:31 Uhr  

Hallo ich habe mich gefreut auf diese Seite gestossen zu sein, weil ich bin im moment von diesem lagerrungschwindel betroffen. Mache auch diese Übungen , mein Problem ist nur 3 bis 4 Tage alles super und dann ist alles wieder da. Es sind genau die Symptome wie du sie beschrieben hast. Was kann es sein das der schwindel nach Ca . 5 Tagen wieder Auftritte. DAnke erst mal für die Info auf deiner Seite


Kommentar von Martin Kiechle:
Hallo Petra,

ich habe inzwischen das Gefühl, je länger man nach der letzten Schwindelattacke vorsichtig gelebt und die nächste Attacke dadurch hinauszögern konnte, desto stabiler wird der beschwerdefreie Zustand.

Ich erkläre mir das dadurch, dass die gelösten Kristalle sich erst mal nur lose wieder auf das Gelkissen setzen, oder sogar noch gar nicht dort angekommen sind, sondern noch frei in der Flüssigkeit des Gleichgewichtsorgans schwimmen. In diesem Zustand, bzw. in diesen Zuständen gelangen sie dann mit etwas Pech schon durch eine einzige unvorsichtige Kopfbewegung wieder in einen der Bogengänge (und nur dort lösen sie ja den PBLS aus).

Hatten sie aber Zeit genug, sich wieder fest in das Gelkissen zu setzen, wo sie sich ursprünglich ja mal gelöst hatten, braucht es immer heftigere äußere Stimulation (Vibrationen des Kopfes oder Schläge an den Kopf), um sie erneut zu lösen.

Ich habe bis heute seit meiner letzten im Blog dokumentierten Attacke KEINE weiter Attacke gehabt!! Und ich hatte mehrfach ungewollt äußere Stimulationen, nach denen ich fast schon sicher mit neuen Attacken rechnete...!
Ivo


Eingetragen am Samstag, 13.01.2018 um 16:27 Uhr  


Hallo lieber Martin, mein Name ist ivo und ich bin sehr verzweifelt was den Lagerungsschwindel angeht.

Ich habe mir deine Berichte und Erfahrungen durchgelesen und fühle mich jetzt nicht so alleine.

Ich weine den ganzen Tag und der Arzt der es in einer schwindelambulanz diagnostiziert hat, hört mir nicht einmal zu.

Mein Problem ist das dieser Lagerungsschwindel mit der rechten Seite angefangen hat und ich sich die beiden mänover probiert habe und der Epley Manöver etwas mehr geholfen hat.

Gestern war ich dann fast Beschwerden frei bis heute morgen !

Ich wachte auf und konnte mich zwar rechts und links bewegen, aber dafür nicht aufrichten also waren die Kristalle irgendwo anders hin gerutscht.

Ich habe solche Angst und weis nicht welche Übungen ich machen soll weil in Moment ist es so das nicht nach unten beugen kann und das schräg links und rechts löst ebenfalls Schwindel aus. Es ist jedes Mal wo anders ich kann so nicht mehr...

Bitte um einen Rat ich währe dir sehr dankbar .

Lieben Gruß
Ivo

Von meinem BTW und links iPhone gesendet

Kommentar von Martin Kiechle:
Hallo Ivo,

in meinem Gästebuch hatte ich auf Brigittes Eintrag (der Eintrag vor Deinem) zu dem Thema der selteneren und dritten möglichen Art des Lagerungsschwindels, die den Schwindel auslöst, wenn man hoch oder ruter schaut (oder sich aufrichtet, bzw. nach hinten ablegt) folgendes geschrieben (mehr weiß ich für Dich dazu leider auch nicht zu sagen):

Wenn die Symptome beim Hoch- oder / und Runterschauen (mittels Kopfbewegung) ausgelöst werden, und es sich tatsächlich um BPLS handelt, dann wäre der eine Bogengang betroffen, der eher seltener betroffen zu sein scheint, und genau für diesen habe ich auch leider noch keine spezielle Lagerungsübung gefunden und selbst erfolgreich probieren können.

In meinem Blog beschreibe ich das ja auch, da ich diese Art des BPLS ja auch mal hatte. Wie ich dort schon beschrieben habe, bin ich letztendlich aus purem Trotz mit der Achterbahn "Silverstar" im Europapark gefahren, weil alle Lagerungsübungen für die Symptome, die durch das seitliche Drehen des Kopfes im Liegen verursacht werden, gedacht sind, dieses Mal nicht geholfen hatten. Und die riesen Überraschung war ja dann gewesen, dass die Symptome nach nur einer Fahrt mit dieser Achterbahn plötzlich wie weggeblasen waren. Im Blog beschreibe ich ja auch, wie ich mir das erklären könnte.

An Deiner Stelle würde ich den HNO Arzt mal auf diese drei unterschiedlichen Arten von BPLS ansprechen, und ihn bitten, Dir Lagerungsübungen zu nennen, die für den Bogengang helfen, der, wenn er betroffen ist, den Schwindel beim Heben oder / und Senken des Kopfes auslöst.
Brigitte


Eingetragen am Dienstag, 12.12.2017 um 08:23 Uhr  

Hallo und erst mal danke für die tolle Seite. Ich habe das Problem mit dem Lagerungsschwindel seit mehreren Monaten. Auslöser war nach Ansicht die HNO Arztes offensichtlich ein Unfall im Januar 2017 - bin sehr schwer auf den Hinterkopf gefallen. Jetzt komme ich mit dem Schwindel nicht zurecht. Mal habe ich Probleme - Schwindel beim hochschauen oder beim runter schauen - mal geht es einen Tag total ohne. Ich weiß nur nicht wann und warum es so ist. Die Übungen kann ich nur bedingt durchführen - mir wird unheimlich übel davon. Mein HNO Arzt sagt, weiter machen - weiter machen. Kann mir jemand einen Tip geben.
Lg Brigitte

Kommentar von Martin Kiechle:
Hallo Brigitte,

danke für Deinen Gästebucheintrag. Ich denke bei Dir müsste erst mal ganz klar verifiziert werden, ob es sich bei den Symptomen tatsächlich ursächlich um BPLS handelt (also den typischen gutartigen Lagerungsschwindel).

Wenn die Symptome beim Hoch- oder / und Runterschauen (mittels Kopfbewegung) ausgelöst werden, und es sich tatsächlich um BPLS handelt, dann wäre der eine Bogengang betroffen, der eher seltener betroffen zu sein scheint, und genau für diesen habe ich auch leider noch keine spezielle Lagerungsübung gefunden und selbst erfolgreich probieren können.

In meinem Blog beschreibe ich das ja auch, da ich diese Art des BPLS ja auch mal hatte. Wie ich dort schon beschrieben habe, bin ich letztendlich aus purem Trotz mit der Achterbahn "Silverstar" im Europapark gefahren, weil alle Lagerungsübungen für die Symptome, die durch das seitliche Drehen des Kopfes im Liegen verursacht werden, gedacht sind, dieses Mal nicht geholfen hatten. Und die riesen Überraschung war ja dann gewesen, dass die Symptome nach nur einer Fahrt mit dieser Achterbahn plötzlich wie weggeblasen waren. Im Blog beschreibe ich ja auch, wie ich mir das erklären könnte.

An Deiner Stelle würde ich den HNO Arzt mal auf diese drei unterschiedlichen Arten von BPLS ansprechen, und ihn bitten, Dir Lagerungsübungen zu nennen, die für den Bogengang helfen, der, wenn er betroffen ist, den Schwindel beim Heben oder / und Senken des Kopfes auslöst.

Hast Du die Stelle im Blog gelesen, wo ich beschreibe, wie man mit den Symptomen quasi "spielen" kann, in dem man durch eine entsprechende Kopfbewegung den Schwindel (für den Moment!!) schlagartig abstellen kann, wodurch man sich ein Souveränitätsgefühl aufbauen kann, statt sich weiterhin den Symptomen nur hilflos ausgeliefert zu fühlen? Ob es so eine Bewegung beim Bogengang für's Hoch- und Runterneigen des Kopfes auch gibt, kann ich Dir leider nicht sagen. Da müsstest Du selbst mal probieren.

Aber wie ich es im Blog für die anderen beiden Bogengänge beschrieben habe, kann Dir vielleicht dabei helfen.
Rudolf Mohs


Eingetragen am Donnerstag, 23.11.2017 um 00:41 Uhr  

Hallo Martin,
ich bin von meiner Motorradtour,
Weltreise, wieder zurück.
Ich möchte mich erst einmal für
das äusserst bewegende Gespräch, zu nächtlicher Stunde,
bedanken.
Dein Buch werde ich jetzt lesen.
Kann man das auch neu bei Dir bestellen?
Ich würde mich gerne noch einmal mit Dir unterhalten.
Wann, kannst Du vorschlagen.
Liebe Grüße,
Rudolf

Richter


Eingetragen am Mittwoch, 22.11.2017 um 10:32 Uhr  

Ich hatte am Montag schon einmal geschrieben.Hatte trotz beider Manöver heut immer noch Schwindel.Gerade eben hab ich eine neue Methode ausprobiert,nennt sich Barbecue Manöver.Hab es zweimal hintereinander durchgeführt und mein Schwindel war sofort weg.Bin so happy.LG

Richter


Eingetragen am Montag, 20.11.2017 um 08:20 Uhr  

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.Endlich weiss ich nun wie man herausfindet,welche Seite betroffen ist.Bei mir kommt der BPL fast immer haargenau nach einem Jahr wieder.Mache auch immer die Manöver und hab auch die Erfahrung gemacht,das es mal gleich weg ist und manchmal dauert es bis zu einer Woche,aber bis jetzt ist er immer verschwunden.Es beruhigt ungemein,wenn man liest das es Anderen auch so geht.Bin jetzt 50Jahre und hab gelesen,das die Steinchen im Alter nicht mehr so fest sitzen und es daher öfter zum BPL kommt als in jüngeren Jahren.Danke nochmal für diese Seite-LG

Sebastian


Eingetragen am Dienstag, 14.11.2017 um 21:31 Uhr  

Hi,

wirklich klasse dass es diese Seite gibt. Ich hatte meinen ersten Schwindelanfall 2016 und erinnere mich noch lebhaft an die Panik in dieser Nacht. Glücklicherweise hat der Doc am nächsten Tag die korrekte Diagnose gestellt und mir die Übungen gegeben. Seither hatte ich noch zweimal Anfälle.

Hilfreich ist hier auch der Gästebucheintrag mit dem Verweis auf die Flüssigkeitszunahme. Ich trinke leider oftmals zu wenig am Tag.



[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]



Eintragen