Willkommen im Gästebuch von Mannimanaste! Ich freue mich sehr auf die verschiedenen Feedbacks, und ich verspreche, dass ich alle lesen, und falls erwünscht auch beantworten werde!
bisher 11486 Besucher


Eintragen


Einträge 31 bis 40 von 78
Maria


Eingetragen am Donnerstag, 23.04.2015 um 14:09 Uhr  

Guten Tag.
Zu Beginn ist zu lesen, dass sie nicht verurteilen sondern informieren möchten. Durch das geschickte Einsetzen von Adjektiven und Adverbien wird ihr Text allerdings bereits im ersten Absatz zu einer Verurteilung !
Schämen Sie sich!
Wenn sie nicht selbst in der grausamen Situation waren dann halten Sie sich gefälligst mit Äußerungen zurück die sie selbst nicht nachvollziehen können.
Bedenken Sie, dass ein drei Wochen alter Embryo nicht lebensfähig ist und diese Tatsache vielen Frauen hilft mit einer solchen Entscheidung zurecht zu kommen.

Wenn eine Frau, aus welchen Gründen auch immer, sich gegen ein Kind entscheidet, dann doch bitte zu diesem Zeitpunkt statt es GEBOREN weg zu schmeißen und sterben zu lassen oder unmittelbar zu töten.

Hinter jeder Abtreibung steht eine meist tragische Geschichte und absolut NIEMAND hat das Recht am diesem Punkt zu urteilen.

Kommentar von Mannimanaste:
Hallo Maria, danke für Ihren Eintrag in mein Gästebuch. Für alle, die nicht auf Anhieb wissen, auf was Sie sich mit Ihren Worten eigentlich beziehen (denn meine HP hat viele Themen), poste ich jetzt erst mal den Link zu der speziellen Seite meiner HP, auf die Sie sich beziehen:

http://www.jenseits-von-allem.de/abtreibung.htm

Und dann möchte ich wie folgt Stellung zu Ihrem Vorwurf der Verurteilung nehmen:

Der erste Absatz, auf den Sie sich beziehen, und welcher in Ihren Augen eine Verurteilung darstellt, ist dieser:

**************************

>> Frauen, die eine Abtreibung hinter sich haben,
diese bereuen und schwer oder gar nicht damit fertig werden,
können im letzten Abschnitt von Frage 3 Gedanken finden,
die ihnen vielleicht bei der Verarbeitung helfen können.

Vielleicht interessieren Sie sich auch nur hierfür,
dann klicken Sie bitte direkt auf unten stehenden Button
("tröstende Gedanken"): <<

*******************

Wo wird hier bitte verurteilt? Es gibt zweifellos Frauen, die nach einer Abtreibung psychische und gefühlsmäßige Probleme bekommen, und für diese Frauen habe ich einige tröstende Gedanken angeboten. Wo bitte verurteilt das diese Frauen (oder die Abtreibung selbst)??

Auch im ersten Abschnitt des eigentlichen Textes unter Punkt eins finde ich keinerlei verurteilende Äußerungen von mir:

****************************
>> Kleine Kinder kann man dabei beobachten, wie sie sich verstecken wollen, in dem sie sich die Augen zu halten.
"Du kannst mich nicht sehen, ich seh' Dich ja auch nicht!" <<
****************************

Insofern wäre es ganz interessant zu erfahren, mit welchen Worten ich Ihrer Ansicht nach verurteile und mich dafür schämen soll.

Mannimanaste
Julia und Rolf


Eingetragen am Mittwoch, 12.06.2013 um 17:35 Uhr  

Hallo, Martin. Rate mal, wer sich da bei Dir meldet. Ja, wir haben jetzt auch Internet. Wenn Du willst, schreib Doch mal: Wir hoffen, es geht Dir und Deiner Familie gut. Liebe Grüße von Rolf und Julia.

Otto Jennebach


Eingetragen am Mittwoch, 22.05.2013 um 16:21 Uhr  

Hallo Martin,
ich freue mich ein jedes Mal,wenn ich meine Gedanken so einfach formuliert und klar ergänzt bei dir lese.
Ich danke dir.
Sonnige Grüße
Otto

Torsten Fiebig


www.hundehilfethreedogs.com
Eingetragen am Montag, 24.12.2012 um 22:06 Uhr  

Guten Abend, ich bin zufällig auf Ihr Buch aufmerksam geworden und habe Textauszüge hier gelesen. Ich muss Ihnen sagen, dass ich sehr begeistert bin und mir nun Ihr Buch bestellen werde.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten.

Edwin


www.jetzt-und-heute.ch
Eingetragen am Dienstag, 27.11.2012 um 17:14 Uhr  

Eine wunderbare kostbare seite für jeden und für das möchte ich mich bei ihnen bedanken, alles liebe :-)

fidi


Eingetragen am Montag, 08.10.2012 um 19:04 Uhr  

hiermit teile ich dir meine adresse mit da ich mit martin kichle nur zum fahradchamp komme. bitte teile mir yahoo id mit und frage bis du auch in facebook . war nett dich heut zu treffen und verbleibe mit gruß an alle fidi

Heike


www.hk-design.info
Eingetragen am Mittwoch, 15.02.2012 um 08:26 Uhr  

Lieber Martin,
1988 (ich war 30 Jahre alt) hat mir die 2. Schriftrolle geholfen meine Ängste und Depressionen zu überwinden für die es eigentlich keinen Grund gab.
Jetzt ist meine Tochter 30 und in einem seelischen Tief.
Ich habe lange gesucht, bis ich den Text wiederfand. Ich wusste ja noch nicht einmal, dass es sich um eine Essener Schriftrolle handelte.
Habe beim Lesen und den damit verbundenen Erinnerungen die ganze Schriftrolle lang geweint - vor Rührung und Glück. Ich hoffe, dass sie auch anderen Menschen helfen.
Ich bin niemals wieder depressiv gewesen und mein Leben hat sich seitdem verändert. Ich versuche auch noch heute immer, diese Schriftrolle zu beherzigen ... und meistens gelingt es mir auch.
Alles Gute für dich von Herzen...
Heike

Alfred -Wolkenopa...


Eingetragen am Mittwoch, 11.05.2011 um 08:16 Uhr  

Hallo Martin, bin der Meinung dass über Drachenseglen wir einander schon mal begegnet sind, aber jetzt ist Deine HP ja ein wahre "Begegnung" - Dankeschön. Jetzt weiter auf der video-intern Stammtisch-Seite - Filmchen machend... Viel Erfolg und herzliche Grüsse Alfred

Olli


Eingetragen am Mittwoch, 02.02.2011 um 20:46 Uhr  

Hallo!

Ich musste doch herzlich lachen, als ich Ihre Homepage besuchte. Meine Frau kommt ebenfalls aus Liaoyang und meine erste Chinareise machte ich 2002 und wir besuchten: Hangzou, Shuzou und Shanghai.

Und natürlich habe ich auch Shenyang, Dalian und Qian Shan besucht.

Es ist witzig einen fremden Reisebericht zu lesen, der der eigene hätte sein können.

Viele Grüsse und Happy New Year!

Mephisto


Eingetragen am Donnerstag, 04.11.2010 um 19:59 Uhr  

Als junges Mädchen war ich - im katholischen Bayern - Schülerin einer Klosterschule und verwaist - ungewollt schwanger. Das Allerschlimmste, was einem jemals passieren kann und konnte!
Ich suchte verzweifelt und händeringend nach einem Arzt - sowas wie 'Mutterschaftshilfe, ProFamilia' und Verständnis gab es damals (noch) nirgends.
Als ich nach bangen 6 Wochen EEENDLICH einen Arzt fand, der mir half, war ich überglücklich.
Ich habe es niemals bereut - ich wollte und will keine Kinder - und bin mir nach wie vor sicher, dass ich mit dieser Meinung ziemlich allein dastehe.
Aber so befreit, glücklich und zufrieden war ich nie wieder in meinem Leben, als nach diesem schrecklichen Zustand, schwanger zu sein - ohne jegliche Zukunftsperspektive.
Ich bin diesem Arzt noch heute unendlich dankbar!

Liebe Grüße
Mephisto



[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]



Eintragen