Willkommen im FLF Book von Carla Winhausen
bisher 29920 Besucher


Eintragen


Einträge 61 bis 70 von 105
janny


keine
Eingetragen am Dienstag, 08.07.2008 um 14:36 Uhr  

hallo. finde die seiten echt spitze.habe vor wochen auch ein rehkitz bekommen was total ausgetrocknet war es lag in unserer schafherde. hatte keine hoffnung mehr durch die homepage habe ich es geschafft sie durch zu kriegen flukki wiegt jetzt neun kilo und fühlt sich in unserem wildgarten echt wohl. supi das es die seiten gibt sonst hätte flukki nicht überlebt. macht weiter so liebe grüsse janny

Elisa


leider keine
Eingetragen am Dienstag, 17.06.2008 um 15:14 Uhr  

Hallo! Gestern fand cih eine tote Rehmutter und aus dem Feld hörte ich ein Fiepen. Hba sofort im Feld nachgeschaut und anch langer Zeit fand iCh endlich das Kitz und habe es gefangen, das winzige aber schnelle Tier. Es hat geschrien, aber ich bin so vorgegangen wie es auf dieser Seite steht und ja! Es trinkt die Milch und den Tee. Es wiegt jetzt 3kg. Ich denke die Rehtmutter hatte noch ein zweites Kitz, da ich immer noch ein Fiepen aus dem Feld höre. Ich hab es gesucht aber nicht gefunden Ich versuche es weiter, doch jetzt fiept es nicht mehr. Trotz allem hat mir die Seiet sehr geholfen! Vielen Dank!

Bewunderung


www.auchnicht.de
Eingetragen am Donnerstag, 22.05.2008 um 00:55 Uhr  

Meine Hochachtung vor Ihrem Engagement. Bewundernswert! Auch die Seiten sind sehr informativ.

Gabi


www.rettungshunde-gerbrunn.de
Eingetragen am Samstag, 01.12.2007 um 18:00 Uhr  

Hallo,
schaue immer wieder gern vorbei,um zu stöpern,und jetzt muß ich Ihnen meinen Respekt aussprechen, Ihre Internetseite ist das Infoparadies für Rehliebhaber.



An diesen Eintrag wurde folgendes Bild angehängt: Bild

Svenja S


www.rehkitzhilfe.de
Eingetragen am Dienstag, 27.11.2007 um 18:53 Uhr  

Hallo,
hoffe mir kann jemand weiterhelfen!!! Habe Ende Juni mich hier schon mal eingetragen mit Bild... Vor 5 Tagen lies ein unbekannter unseren Hansi von seinem Gehege raus!!! Es war nachts, als wir alle schliefen! Wahrscheinlich wurde er "herausgejagt". Wir liesen das Gatter offen, doch er kam einfach nicht mehr. Als ich aber heute von der Arbeit heim kam, traute ich meinen Augen kaum. Da lag Hansi plötzlich ganz friedlich wieder da, als wenn nichts gewesen wäre!!! Natürlich waren wir überglücklich und erleichtert, dass er nach 5 langen Tagen wieder FREIWILLIG zu uns zurück kehrte. Jetzt aber meine Frage:Wie kann ich mich und Hansi vor solchen Bösewichten schützen?? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Würde mich über ne kurz Mail freuen!

Liebe Grüße, Svenja
P.S.: Suchen für Hansi noch eine nette LEBENSGEFÄHRTIN...

Katja Reitz


keine
Eingetragen am Mittwoch, 07.11.2007 um 10:43 Uhr  

Hallo,
Suche für mein blindes Bockkitz eine Dauerpflegestelle. Zur Zeit ist er noch sehr geprägt auf mich und trinkt noch 3 Fläschchen am Tag wann er abgegeben werden kann muss dann abgesprochen werden. Unser Seppel wurde mit 6 Wochen kastriert.
Freue mich auf Antworten

Katja

Kirsten Backhausen-Hesse


keine
Eingetragen am Samstag, 22.09.2007 um 16:46 Uhr  

Hallo,
mal wieder hatte ich einen Rehkitznotfall hier. Ein kleines Mädchen. Es hat es leider auch nicht geschafft. Die Finder haben es zu mir gebracht. Mal wieder war an der Fundstelle keiner bereit zu helfen. Kein Tierarzt, kein Gehege und der Jagdpächter wollte es auch einfach nur loswerden. Trotz sofortiger Notfallmedikation ist es im Schock an akuten Herzkreislauf-Versagen gestorben. Es ist wahnsinnig schwer, einen Patienten so unter den Fingern zu verlieren. Wir haben uns Mühe gegeben, aber es war einfach schon zu spät. Verzeih mir, kleines Kitz. Aber mehr konnte ich nicht tun. Mir ist nur unverständlich, dass am Fundort mal wieder keiner bereit war zu helfen. Was ist bloss los??

Sonja


www.rehkitzhilfe.de/
Eingetragen am Freitag, 07.09.2007 um 08:35 Uhr  

hallo
gestern ist bei uns zuhause ein rehkitz zugelaufen echt total nass und schwach schleppte es sich vor unsere haustüre wir rubbelten es mit einem handtuch ab und haben es in unsere holzhütte getragen die mit heu ausgestreut war eine wärmflasche haben wir hineingelegt und ein warmes fläschchen milch mit viel warmen wasser es war total k.o nach ein paar stundn aufsicht peppelten wir es soweit ganz gut auf das es sogar ein paar löwenzahn gefressen hat aufstehn konnte die kleine jedoch nicht wir nahmen an dass es noch zu schwach war. es schlief ein jede stunde sah einer kurz raus es schlief immer eingewickelt in einer kuscheliegen decke ich und mein neffe nannten es nils wir wollten es aufziehn da die mutter niergends zu sehen war in der nacht um 4 schrie es plötzlich wie verückt los und dreht sich liegend im ganzen stall herum es jammerte und machte total komische geräusche es atmete voll hecktisch ich legte es wieder ins heu und gab eine neue wärmflasche rein und machte nochmal ein fläschchen es trank nichts es hustete so komisch. ich konnte dem kleinen nicht mehr helfen es lag mid dem kopf in meiner hand und starb dann nach zahlreichen qualvollen stunden ich mach mir vorwürfe dass ich es nicht retten konnte ich bin total fertik was hab ich falsch gemacht? mein neffe kam dan in der früh zu mir und sagte mit tränen in den augen wiso müssen immer die guten so früh sterben. ich weinte und konnte nichts mehr dazu sagen. ach wie schön wär es gewesn wenn wir das kleine ding noch hätten es war doch so süzz ich möchte die ursache wissen wiso es sterben musste ich hab doch mein bestmögliches getan??? oder war ich schuld weil ich was falsch gemacht habe?

Kirsten Backhausen-Hesse


keine
Eingetragen am Samstag, 25.08.2007 um 10:26 Uhr  

Hallo.

Vor einer Woche wurde mir über Frau Winhausen ein sehr ausgezehrtes Kitz ca 9 Wochen vermittelt. Die kleine verweigerte leider jegliche Aufnahme von Eiweiss. Trotz einer 24 h Betreuung, allen Medikamenten und viel Liebe und Sorgfalt, ist die Kleine gestern Abend eingeschlafen. Wir sind unendliche traurig. Sie fehlt uns und vor allem ihrem Partner, der sich rührend um Sie gekümmert hat.

Als mein Mann und ich uns gestern von dem toten Kitzchen verabschiedet haben und uns die Tränen kamen, kam unser Böckchen von hinten an, hat mich angestupst und uns getröstet. Er ist einfach wunderbar. Liebe Grüße und vielen Dank für die liebevolle Unterstützung und der Dauertelefonleitung nach zur Rehkitzstation.

Kirsten und Bernd Hesse

Kirsten


leider keine
Eingetragen am Montag, 06.08.2007 um 21:08 Uhr  

Ein grosses Lob an Frau Winhausen und ihre tolle Seite. Sie hat auch uns mit tollen Ratschlägen weitergeholfen und nur dadurch hat unser kleiner Bock überlebt. Leider hatte ich das falsche Rezept für die Ersatzmilch (angeblich von einer erfahrenen Kitz-Retterin-aber leider mit Kuhmilch)
Allerdings muss ich noch eine Lanze für uns Tierärzte brechen: wir können leider auch nicht alles wissen-schade allerdings, dass der Kollege sich nicht zusätzliche Infos geholt hat. Wir bekommen auch viele Wildtiere rein, die gegebenenfalls in erfahrene Hände weiter gegeben werden. Man sollte doch immer im Sinne des Tieres handeln und die Kleinen nicht unter dem eigenen Ehrgeiz leiden lassen.

Unser Böckchen ist jetzt 8 Wochen und erfreut sich bester Gesundheit. Eine tolle Erfahrung. Fall eine Pflegestelle im Raum Winterberg/Medebach/ HSK gesucht wird-wir stehen gerne zur Verfügung.



[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11]



Eintragen